Eine Geschichte zum Träumen: „Aileen und das Mondpferd“

9783945295328Wenn ich an meinen Vater denke, denke ich an Pferde. Er hat mir oft erzählt, wie gerne er damals 1944 in Winterberg die „kriegsgefangenen“ Pferde befreit hätte, um mit ihnen über die Grenze nach Bayern zu gehen. Als er letztlich seine eigene letzte Grenze überschreiten musste, haben ihm meine Pferde Geleit gegeben.

Wenn ich an meine Mutter denke, denke ich an Drachen. Sie war es, die damals in den Achtzigern einen Streit zwischen meinem Freund und mir schlichtete, indem sie mich auf einen Küchenhocker steigen ließ. Dann bat sie meinen Freund, meine Hand zu nehmen und sagte unter unbändigem Lachen: „Siehste, so einfach lässt man seinen Drachen steigen!“

„Aileen und das Mondpferd“ von Anne Johann, 2014, 12,60 Euro